×

Leckere Häppchen aus Datteln und Nüssen

Unsere Power-Kugeln schmecken ganz wundervoll und zaubern mit ihrem Geschmack nach Nüssen und Datteln Weihnachtslaune auf den Teller – zuhause, auf der Arbeit oder im Gym. Gleichzeitig sind sie super einfach herzustellen und obendrein noch gesund. Die Kombination von Nüssen und Datteln ist zwar nicht kalorienarm, liefert aber dabei jede Menge Nährstoffe, die dem Körper gut tun.

Nusskerne enthalten einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Dazu kommt ihr hoher Gehalt an Mineralien und Vitaminen, vor allem B und E-Vitamine. Auch Magnesium, Natrium, Kalium und Phosphor sind in Nüssen reichlich enthalten. Der Spitzenreiter unter den Gesundheitsbomben: Walnüsse!

Auch Datteln liefern mehr als nur Süße – sie sind vitaminreich, eisenhaltig und enthalten viel Kalium, Kalzium, Magnesium und Aminosäuren. Deshalb waren die getrockneten Früchte der Dattelpalme schon im Altertum als „Trail Food“ der Beduinen hochgeschätzt.

Unsere Powerkugeln aus Nüssen und Datteln können mit Nüssen nach Wahl und nach eigenem Geschmack zubereitet werden. Statt der Kokosraspeln für die „Panade“ ist auch Nussmehl denkbar, wenn‘s einmal festlich sein soll, auch bunte Streusel! Und jetzt zum Rezept:

Zutaten:

  • 150g Nusskerne (nach Wahl, gemahlen)
  • 150g getrocknete und entsteinte Datteln
  • 3-4 EL Wasser
  • Kokosflocken

Zubereitung:

Die Datteln falls nicht bereits entsteint entkernen und fein hacken. Mit den gemahlenen Nusskernen sowie 3-4 Esslöffeln Wasser gut vermischen.

Mit den Händen kleine Kugeln formen, zum Schluss in Kokosflocken wälzen und kühl stellen! Guten Appetit!

Unsere Nahrungsmittel bestehen aus verschiedenen Bestandteilen, welche in Makro- und Mikronährstoffe eingeteilt werden können. Wie viel von welchen Teilen in einem Lebensmittel enthalten sind, ist auf den Nährwerttabellen, meist auf der Rückseite des Lebensmittels, zu finden. Doch was bedeutet diese Werte jeweils? Und welche Funktion haben die verschiedenen Makronährstoffe im Körper? Auf diese Frage soll im folgenden Beitrag eingegangen werden.

Kohlenhydrate, Proteine sowie Fette gehören zu den Makronährstoffen. Diese bilden die Bausteine der Energiebereitstellung des Körpers. In den ersten Sekunden kann der Körper auf Phosphate in den körperlichen Zellen zurück greifen, woraus der die erste Anstrengung überwinden kann.

Weiterlesen →

Auf Socialmedia posten viele ihre wunderschön hergerichteten Preworkoutmeals und trinken dazu ihren Booster. Doch weshalb und warum wird dies gemacht und was eignet sich am Besten dafür.

Nun wieso liegt grundsätzlich auf der Hand. Damit der Körper eine gute Leistung vollbringen kann, benötigt er Energie. Diese zieht er entweder aus Nahrung, welche ihm zugeführt wird oder aus vorhandenen Fettreserven. Doch zu Beginn einer sportlichen Aktivität nimmt sich der Körper die Energie vor allem aus Kohlenhydraten. Die Energiequelle verschiebt sich dann im Verlaufe eines Trainings immer mehr zur Fettverbrennung hin (siehe auch Blogpost Makronährstoffe). Deshalb ist es wichtig, dass dem Körper genügend Kohlenhydrate zur Verfügung stehen, damit er nicht beispielsweise auf andere Energielieferanten wie Proteine zurückgreifen muss. Doch ob überhaupt eine Mahlzeit vor dem Training eingenommen wird, hängt stark vom Ziel der trainierenden Person ab. Weiter ist es stark davon abhängig, was für eine Art von Training in welcher Intensität absolviert wird.

Weiterlesen →

Go Top