Menü

Für manche Menschen ist das Gym, so etwas wie das zweite Zuhause. Andere wiederum können sich kaum von der Couch trennen, wenn es zum Sport gehen soll. Wieso dass beide davon profitieren, wenn die eigenen vier Wände zum Trainingsort werden, zeigen wir hier!

Geschenkte Zeit

Gehörst du zu den Trainingsjunkies, dann hast du jetzt Trainingszeit gewonnen. Du kannst dir den Anfahrtsweg mit dem Auto oder dem ÖV gleich sparen und dafür 30 Minuten länger Seilspringen.
Bist du eher die Couchpotatoe, dann ist für dich das Homegym noch besser. Du brauchst nur vom Sofa herunter zu rollen und in der Liegestütze zu landen. Schon kann es los gehen! Der Kampf mit dem inneren Schweinehund dauert einen Bruchteil des Normalfalles. Weder beim Packen der Sportasche, noch auf dem Weg zum Trainingspark kommst du auf andere Ideen.

Weiterlesen →

Das Ausdauertraining

Unter Ausdauertraining verstehen wir Belastungsformen, welche die Atemfrequenz und den Puls erhöhen sowie einen Grossteil der Muskelgruppen aktivieren. Sie entwickeln oder erhöhen die Fähigkeit, über einen ausgedehnten Zeitraum Leistung zu erbringen.

Um die Ausdauer zu trainieren sind alle Sportarten geeignet, die möglichst viel Muskelmasse beanspruchen. Zu den Klassikern gehören Laufen, Radfahren, Schwimmen, Wandern und viele andere Outdoor-Sportarten. Was aber wenn das Wetter  zu garstig, die Temperaturen zu tief oder der Tagesanbruch noch zu weit weg ist? Dann bietet sich eine Session auf einem Trainingsgerät für das Herz-Kreislauf-System zu Hause oder im Gym an.

Neben dem Vorteil, dass das Training nicht von den äusserlichen Bedingungen beeinflusst wird, können auf dem Ergometer die Idealbedingungen geschaffen werden, um die gewünschten Intensitätsbereiche zu erreichen. Wie lange die Steigung dauert und gegen welchen Widerstand wir kämpfen wollen, kann einfach und zuverlässig über Knopfdruck gesteuert werden. Wir sind nicht abhängig vom Gegenwind, vom Verkehr auf der Strasse oder der Beschaffenheit des Geländes. Der einzige Störfaktor ist deine Motivation.

Damit du weisst, womit du deine Outdoor-Einheit am besten ersetzen kannst, haben wir dir die beliebtesten Trainingsgeräte mit ihren Vor- und Nachteilen zusammengestellt. Weiterlesen →

Die unausgeschlafene Gesellschaft

Gut und erholsam Schlafen, um ausgeruht in den Tag zu starten, hört sich perfekt an. Allerdings geht der Plan mit der wertvollen Nachtruhe nicht immer auf. Wer zu wenig schläft, fühlt sich morgens erschöpft und wer zu lange liegen bleibt, der steht nicht besser auf. Damit Schlafen zur Erholung wird, müssen Faktoren wie die Dauer, die Aktivitäten vor der Bettruhe oder die Stressoren im Alltag berücksichtig werden. Zur perfekten Menge an Schlaf gibt es grobe Richtwerte. Die Experten sind sich allerdings einig: «Nicht jeder braucht die exakt gleiche Menge an Schlaf!».

Wie viel Schlaf soll es denn sein?

Weiterlesen →

Gemäss der Schweizerischen Herzstiftung ist jede/r vierte erwachsene/r Schweizer/in von erhöhtem Blutdruck betroffen. Zur Senkung des Blutdruckes werden oftmals sofort Medikamente verschrieben, ohne dass der Lebensstil der betroffenen Person genauer analysiert wurde. Medikamente helfen das Problem zu lindern, jedoch bleibt die Ursache bestehen.

Was ist der Blutdruck und was sind die Folgen, wenn dieser zu hoch ist?

Damit das Herz das Blut in den Blutkreislauf pumpen kann, muss das Herz Arbeit leisten und gegen den Widerstand der Blutgefässe (Arterien) arbeiten. Weiterlesen →

Warum benötigt unser Körper Eiweiss?

Der menschliche Körper benötigt Proteine als Bausteine für seine Zellen. Fette und Kohlenhydrate liefern uns die Energie, die unser Körper für Aktivitäten im Alltag und den Betrieb braucht. Damit wir diesen Aktivitäten nachgehen können, brauchen wir genügend Muskulatur – und diese wird durch Training und Eiweiss aufgebaut und erhalten.

Eiweiss ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Ernährung. Die Menge, die ein Mensch für eine ausgewogene Ernährung braucht, hängt vorallem vom Körpergewicht und dem Aktivitätsgrad ab. Die Empfehlungen sind nicht immer ganz einheitlich. Als Faustregel gilt, dass eine gesundheitsbewusste Ernährung täglich etwa 0,8-1,2g Eiweiss pro Kilogramm Körpergewicht liefert. Sportler, Menschen mit hohem Aktivitätsgrad, Schwangere oder in besonderen Situationen, wie zum Beispiel Verletzungen, liegt die Eiweisszufuhr im höheren Bereich oder gar über den Empfehlungen. Wichtig bei der Zufuhr ist allerdings nicht nur die Menge, auch die Qualität des aufgenommenen Eiweiss ist von hoher Bedeutung!

Protein: die Qualität macht‘s!

Weiterlesen →

Das neue Jahr ist nun etwa ein Monat alt – die Vorsätze fürs neue Jahr auch! Die meisten sind in den ersten ein bis zwei Monaten super motiviert, um an ihren Vorsätzen zu arbeiten. Doch es kommt der Moment, an dem die Motivation plötzlich nicht mehr auffindbar ist und die Vorsätze in den Hintergrund rücken. Das eine Workout wird ausgelassen, weil eine Pause auch mal sein muss, der zusätzliche Teller Pasta hat Platz, weil ja die letzten zwei Wochen verzichtet wurde und eine Ausrede, um ein zusätzliches Glas Wein zu trinken, finden wir auch. Der Berg an Ausreden und Ausnahmen wächst und der Graben zu den Zielen wie »regelmässiges Training» oder «gesundes Mittagessen» wird immer grösser. Ist dieser Zeitpunkt erreicht, stehen wir an der Schwelle zur gewünschten Zukunft oder zum Rückfall in alte Muster. Hier gilt es an den Vorsätzen und den neuen Handlungsweisen festzuhalten und dranzubleiben, um die Vorsätze zur Gewohnheit und zum Alltag werden zu lassen. Weiterlesen →

Proteine, oder eben Eiweiss, sind heue wortwörtlich in aller Munde. Und zwar mehr denn je. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören neben Gemüse, Früchten, Vollkornprodukten und Quellen für gesunde Fetten auch Proteinlieferanten. Die Regale in den Supermärkten sind voll von Produkten, welche mit ihrem hohen Proteingehalt beworben werden. Proteinjoghurt, Proteindrink, Proteinmüesli, Proteinbrot und “Protein-weiss-ich-was” werden als besonders gesund angepriesen. Weiterlesen →

Um Trainingsfortschritte zu machen oder deine Gesundheit zu verbessern, musst du nicht jede Woche einen Marathon rennen, jeden Abend Tonnen an Gewichte heben oder mit dem Fahrrad einen Bergpreis gewinnen. Kleine Dosen haben grosse Wirkung, insbesondere wenn es um gesundheitsorientiertes Kraft- und Ausdauertraining geht.

Die Qualität ist wichtiger als die Quantität der Reize. Dies ist, mit Blick auf die Anforderungen im Alltag, ein Vorteil. Alle reden von zu wenig Zeit für das Training. Wer jedoch sinnvoll trainiert, der macht bereits mit wenig Zeit viel Gutes für seine Gesundheit. Jeder von uns kriegt hin und wieder kurzfristig neue Aufträge oder Termine verschieben sich, wodurch wir gezwungen sind, länger zu arbeiten. Neben der Arbeit will auch das soziale und familiäre Umfeld gepflegt werden. Auch Freizeitaktivitäten wie Kino, Konzerte oder Sportveranstaltungen wollen ihren Platz im Kalender finden. Weiterlesen →

Ist die Ausrüstung wichtig und was hat ausreichender Schlaf mit der Prävention von Sportverletzungen zu tun? Diese und noch viele andere Fragen werden im zweiten Teil unseres Blogs zur Verletzungsprävention beantwortet.

Kleidung

  • Seriöse Sportkleidung und eine angemessene Ausrüstung schützen dich vor Verletzungen
  • Eine gute Ausrüstung hat zudem einen positiven psychologischen und motivierenden Einfluss

Weiterlesen →

Es ist schnell passiert: Ein Umknicken beim Laufen, eine Zerrung beim Fussballspiel oder eine falsche Ausführung beim Krafttraining. Schon hat man sich eine Sportverletzung zugezogen. Mit dem richtigen Know-How und einfachen Tipps, kann man aber viel dazu beitragen, Verletzungen vorzubeugen und sich den Spass am Sport nicht verderben zu lassen. Mit unserem ABC zur Prävention von Sportverletzungen bist du auf gutem Weg, den lästigen Verletzungen den Kampf anzusagen.

Weiterlesen →