Ausreichend Trinken für mehr Erfolg

Beim Training, beim Abnehmen, für bessere Konzentration

Trinkwasser ist für uns so wichtig wie die Luft zum Atmen. Wir benötigen allein schon deshalb täglich ausreichend Trinkwasser, weil unser Körper zu einem grossen Teil aus Wasser besteht. Abgesehen von den offensichtlichen Funktionen von Nieren und Blase scheiden wir auch über die Haut und mit der Atemluft täglich Wasser aus. Trinken wir nicht, sterben wir – meist innerhalb von zwei oder drei Tagen.

Trinkwasser, sauberes Trinkwasser, ist in Europa so gut wie überall verfügbar. In der Schweiz genügt es, den Wasserhahn anzusteuern. Denn Leitungswasser wird in den meisten Wasserwerken täglich geprüft! Seine Qualität ist daher der von vielen Mineralwässern aus der Plastikflasche oft noch überlegen.

Wir trinken nicht genug, aber warum?

Was hindert uns also, ausreichend zu trinken? Nach Meinung von Experten hauptsächlich schlechte Gewohnheiten. Wir greifen zu Kaffee und Softdrinks, Bier und anderen Alkoholika, aber selten in ausreichender Menge zum Wasser. Dabei fördern zuckerhaltige Getränke das Hungergefühl und leisten dem Übergewicht Vorschuss, ohne dem Körper wirklich zu nutzen.

Mediziner raten daher in jedem Fall zum Konsum von Trinkwasser. Auch beim Essen verhalten wir uns oft falsch, wir trinken während und nach der Mahlzeit, auch in diesem Fall meist kalorienhaltige Getränke. Probanden, die in entsprechenden Tests stattdessen vor der Mahlzeit Wasser tranken, und zwar einen halben Liter, nahmen besser und schneller ab bzw. neigten weniger zu Gewichtsproblemen. Das lässt Experten vermuten, dass das Wasser nicht nur das Hungergefühl dämpft, sondern auch den Stoffwechsel anregt.

Wie viel Wasser braucht der Mensch?

Wir wissen noch längst nicht alles über die positiven Auswirkungen gesunden Trinkwassers auf unseren Metabolismus. Das ausreichender Wasserkonsum gesund ist, wird nicht bestritten. Nur: wie viel ist ausreichend, bzw. gesund?

Unser Körper, ein mit Wasser gefüllter Schwamm, kann das Wasser leider nicht speichern. Er scheidet – abhängig vom Alter, von der Aussentemperatur und vom Gesundheitszustand, zwischen zwei und drei Liter Wasser täglich aus. Erste Anzeichen dafür, dass ein Flüssigkeitsmangel vorliegt, sind Kopfschmerzen, trockene Haut, eventuell auch Verstopfung.

Eine Faustregel zum Wasserkonsum besagt:

Täglich 30 – 40 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht.

Umgesetzt bedeutet das

  • Körpergewicht 50 kg: 2 Liter Wasser täglich
  • Körpergewicht 75 kg: 2,5 – 3 Liter Wasser täglich
  • Körpergewicht 100 kg: 3,5 – 4 Liter Wasser täglich

Der Mindestkonsum, der absolut notwendig ist, liegt für einen Erwachsenen bei 1,5 Litern am Tag.

Gute Gründe, genug zu trinken

  • Wasser verschönert die Haut und Haare: Wer täglich ausreichend Wasser trinkt, kann sich über eine straffere und glattere Haut freuen. Auch Hautunreinheiten werden gemildert oder verschwinden ganz. Und sogar die Haare profitieren von der Flüssigkeitszufuhr.
  • Wasser macht schlank: Wer genug trinkt vor den Mahlzeiten, nimmt leichter ab – oder hält sein Wunschgewicht leichter. Wer auf leeren Magen Wasser trinkt, hebt ausserdem den eigenen Kalorienverbrauch und kurbelt den Stoffwechsel an.
  • Wasser entgiftet: Wer ausreichend Wasser trinkt, unterstützt Nieren und Leber beim Detox. Schadstoffe werden besser ausgespült, man fühlt sich rasch insgesamt vitaler.
  • Wasser ist gut für die Gelenke: So wie die Haut profitieren auch Knorpel von reichlicher Wasserzufuhr. Sie bleiben „flauschiger“, und das Risiko von Gelenkbeschwerden wird reduziert.
  • Wasser wirkt der Übersäuerung entgegen: Wer ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, erhält das basische Gleichgewicht des Körpers.
  • Wasser fördert die Zellheilung: Da Trinkwasser den Stoffwechsel unterstützt, fördert es die Aufnahme von Vitaminen, Mineralien und anderen Vitalstoffen, unterstützt die Zellheilung und senkt allgemein das Risiko von Erkrankungen.
  • Wasser unterstützt die Verdauung: Ist der Körper zu trocken, fehlt dem Darm ausreichend Flüssigkeit für eine problemlose Ausscheidung. Wasser hilft auch hier.
  • Wasser steigert die Konzentration: Auch das Gehirn benötigt für einen optimalen Betrieb viel Flüssigkeit. Reichlich Wasserkonsum beugt Ermüdung vor und steigert die Konzentrationsfähigkeit. Und bei Kindern mildert es sogar die Symptome von ADHS.

Und so nimmt man jeden Tag genug Wasser zu sich

Nun ja, Wasser schmeckt nicht so toll wie Cola? Doch, doch! Wer es einmal ausprobiert hat, greift gern zum Wasserkrug, dem ein wenig Zitronensaft, Ingwer oder Minze zugesetzt wurde. Am besten frisch, und nicht aus dem Kühlschrank. Die dezenteren Aromen von Früchten und Kräutern schulen übrigens den Geschmackssinn und regen zu achtsamerem Essen und Trinken an.

Außerdem hilft es, Wasser aus Glasflaschen zu trinken. Denn, Hand aufs Herz, die Plastikflasche macht dem tollsten Geschmack den Garaus. Noch immer gibt es Mineralwässer in Pfandflaschen, die man kistenweise kaufen oder sogar liefern lassen kann. Auch mit Kohlensäure…

Wer Wasser anderweitig aufpeppen will, kann es mit Fruchtsaft oder Kräutertee mischen. Auch so nimmt man genug Flüssigkeit zu sich und darf sich an leckeren Getränken freuen. Ideal übrigens für Kinder, die man so zu gesundem Trinkverhalten erzieht.

Und zu guter Letzt hilft es auch, Wasser einfach überall griffbereit zu haben. Im Büro, beim Sport, beim Essen, neben dem Bett. Denn wenn es da ist, dann wird es auch getrunken.

Autor: Niklaus Jud

Leave a Reply