Blogbeitrag Kinder und Sport

Mit Lütistreich in ein aktives Leben – warum Bewegung für Kinder so wichtig ist

«Chunnsch chli use go spiele?» Ein Satz, welcher wohl in jedem von uns Erinnerungen an die Kindheit erweckt. Früher, als wir nach den Hausaufgaben stundenlang draussen verbrachten. Mit den Trottinets das Quartier unsicher machten, den Adrenalin-Kick vom Lüti-Streich spürten und uns, vom Sprint ausser Atem, hinter dem nächsten Baum versteckten. Dass wir gerade etwas für unsere Gesundheit tun, war uns in diesem Moment weder bewusst noch wichtig. Ist Sport im Kindesalter überhaupt schon relevant? Bewegen sich Kinder nicht ohnehin schon genug?

Chancen des Schulsports

Mit diesen Fragen sieht sich insbesondere der Schulsport konfrontiert. Tatsächlich ist die Frage der Wirksamkeit des Sportunterrichts empirisch schwierig nachzuweisen. Studien zeigten jedoch, dass Ausdaueraktivitäten positive, kurzfristige Effekte auf die kognitive Leistungsfähigkeit haben können. Eine Studie der Universität Bern zeigt beispielsweise auf, dass bereits eine 20-minütige Intervention mit kognitiv anspruchsvollen Bewegungsaufgaben positive Effekte auf die Inhibition von Schülern und Schülerinnen hervorbringen kann. Inhibition meint unter anderem, die Fähigkeit, im Unterricht sitzen zu bleiben und still zu sein.

Bei Betrachtung des Selbstkonzeptes, eröffnen sich dem Schulsport weitere Chancen zur positiven Veränderung. Durch den Sport lernen Kinder ihre eigenen Handlungen zu reflektieren, wodurch eine verbesserte Selbstbeobachtung und -erkenntnis gewonnen werden kann. Die Studie kommt zum Ergebnis, dass der Schulsport SchülerInnen, durch eine reflexive, feedbackorientierte und bewegungsanweisende Unterrichtsart die Chance geben kann, ein realistisches Selbstbild zu erreichen.

Bewegung für eine gesunde, körperliche Entwicklung

Die positive Auswirkung sportlicher Aktivität ist jedoch nicht nur auf psychische Wirkungen begrenzt. Insbesondere die körperliche Langzeitwirkung einer aktiven und sportlichen Kindheit ist es, die Bewegung für Kinder zu einem wichtigen Aspekt der Freizeitgestaltung werden lässt. Eine bewegungsreiche Kindheit fördert den Aufbau von Muskeln und Knochen und stärkt nachhaltig das Immunsystem. Ausserdem werden Herz-Kreislaufsystem und Grundlagenausdauer gestärkt sowie einem frühen Übergewicht entgegengewirkt. All dies sind Vorteile, die Kinder von sportlicher Aktivität und Bewegung im Alltag erhalten und welche sich nachhaltig und positiv auf die Entwicklung des Körpers auswirken.

Polysportive Förderung

«Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr», sagt das bekannte Sprichwort nicht zu Unrecht. Je mehr Sportarten Kinder in jungen Jahren ausprobieren dürfen, umso mehr Bewegungserfahrungen sammeln sie. Schnuppertage in Sportvereinen, Sportevents oder Ferienangebote mit viel Bewegung und sportlichen Aktivitäten, sind eine optimale Möglichkeit, um die kindliche Entwicklung zu fördern und versteckte Talente oder Leidenschaften zu entdecken. Das bedeutet aber nicht, die Kinder zum frühestmöglichen Zeitpunkt in einem Verein anzumelden. Vielmehr sollen sie toben und spielen dürfen. Denn auf diesem Weg, werden Kinder Freude an einem aktiven Leben mit Bewegung und Sport finden. Wer polysportiv aufwächst, entwickelt eine bessere Koordinationsfähigkeit, und erhöht die Wahrscheinlichkeit einen aktiven Lebensstil bis ins höhere Alter zu führen. Kinder brauchen weder teure Sportgeräte, noch einen riesigen Garten oder einen Spielplatz, um in Bewegung zu kommen. Ein paar Freunde, die nach der Schule an der Haustüre klingeln reichen aus. «Und, chunnsch jetzt use go spiele?»

UNIK-Tipp: Unsere Trampolinhalle UNIK Playground bietet als Bewegungsparadies optimale Voraussetzungen, um Kids so richtig austoben zu lassen. Mehr Infos: www.unik-playground.ch

Leave a Reply